Schleifentexte

Schleifentexte

In den Stunden der ersten Trauer fällt es oft schwer, eine passende Zeile für das Schleifenband am Trauerkranz zu finden. Oft entscheiden sich Angehörige dann für "Als letzten Gruß" - doch dieser recht allgemein wirkende Text nimmt keinen Bezug auf die Persönlichkeit des Verstorbenen. Er ist fast beliebig austauschbar und wertet so auch den aufwändigsten Kranz ab. Die Auswahl des Schleifentextes ist wie die Auswahl der Blumen für die Trauerdekoration aktive Trauerarbeit.

Die Zeiten, als Kranzschleifen grundsätzlich weiß waren un der Aufdruck schwarz, sind endgültig vorbei. Heute stehen Schleifenbänder in vielen Farben und Breiten zur Wahl. Die passende Abstimmung auf die Farben der Blumen ist damit kein Problem mehr.
Kreative Friedhofsgärtner machen aus diesen Schleifen noch mehr: Sie dekorieren die Enden mit aufgeklebten Frisch- oder Trockenblumen und Schlingen die Schleife kunstvoll rund um den Kranzkörper.

Schleifentexte stehen in der Regel auf dem linken Schleifenende, rechts ist dann der Platz für die Namen der Hinterbliebenen. Der Text kann längs wie quer auf die Schleife gedruckt werden. Die Verwendung von Symbolen wie Kreuzen, Palmblättern oder Efeuranken ist mit Hilfe moderner Schleifendrucktechnik per Computer heute kein Problem mehr.

1

Abschied in Dankbarkeit
Abschied nur für Kurze Zeit
Alles hat seine Zeit
Aus Gottes Hand - in Gottes Hand (Hölderlin)

Christ soll unser Trost sein
Das Alte ist vergangen. Neues ist geworden
Das Ewige ist stille, laut die Vergänglichkeit
Denn wohin gehen wir? immer nach Hause. (Novalis)

2

Der erste Schritt in die Ewigkeit
Der Tod führt (uns) zum Leben
Der Tod ist das Tor zum Leben
Der Tod trennt - der Tod vereinigt
Des Herren Wort bleibt in Ewigkeit
Die Liebe hör nimmer auf
Die Liebe ist größer als der Tod
Die Liebe wärt ewig(lich)
Dona nobis pacem (Gib uns deinen Frieden)

3

Durch den Tod zum Leben
Endlich frei
Es ist Zeit. Unsere Gedanken gehen mit.
Es kam der Abend un dich tauchte in die Sterne
(Lasker-Schüler)

Frieden hinterlasse ich Euch,
meinen Frieden gebe ich Euch
Fürchte Dich nicht,
denn ich habe dich erlöst (Jes. 43)

4

Gott hat's gegeben, Gott hat's genommen

Herr, schenke ewigen Frieden
Ich gedenke, einen langen Schlaf zu tun
Ich sterbe nicht, ich trete ins Leben ein
Im Glauben an das Ewige Leben
Im Glauben an die Auferstehung
Im Hoffen auf Christus
In Dankbarkeit
In Gottes Frieden
In jedem Ende steht ein Anfang
In Dankbarkeit
In Gottes Frieden
In jedem Ende entsteht ein Anfang
In Liebe und Dankbarkeit
In Liebe, Treue und Vertrauen auf Gott
In memoriam
Leben und Sterben - alles hat seine Zeit
Leben und Sterben liegen nah beieinander
Mein Ziel ist hinter aller Zeit (Lasker-Schüler)

5

Mors porta vitae
(Der Tod ist die Pforte zum Leben)

O Mensch bedenk die Ewigkeit
Vater, in Deine Hände befehle ich meinen Geist
Verbunden in Hoffnung
Verbunden über den Tod hinaus
Was man nicht aufgibt, hat man nicht verloren
(Fried. v. Schiller)

Wer an Gott glaubt hat ewiges Leben
Wir werden dich vermissen

A A A
Wetter
Treuhandstellen für Dauergrabpflege